Laserblutbestrahlung

Intravenöse Lasertherapie / Laserblutbestrahlung

Die intravasale Laserblutbestrahlung wurde vor ca. 25 Jahren erstmals in der ehemaligen Sowjetunion durchgeführt. Dabei wird Laserlicht direkt in das fließende Blut eingeführt. Zuvor konnte durch Invitro-Untersuchungen verifiziert werden, dass biologische Weichlaserbestrahlung von weißen Blutzellen vielfältige positive Effekte auslöst, wobei insbesondere Expression von Immunglobulinen, Interferonen und Interleukinen von besonderer Bedeutung sind. Nach Einführung des Verfahrens wurden zahlreiche Studien veröffentlicht, die zusätzlich Wirkungen auf verschiedene Stoffwechselprozesse zeigten.

Video: http://www.youtube.com/watch?v=SrJsvEm6Bzs&feature=youtu.be

Die Entwicklung und Zertifizierung eines intravasalen Laserblutbestrahlungsgerätes im Jahr 2005 im Rahmen des Förderprogrammes Biophotonik II der Landesregierung Niedersachsen ermöglichte es erstmals, diese bisher in Deutschland weitgehend unbekannte Therapie am Patienten in klinischen Studien einzusetzen.
In eigenen Untersuchungen konnten die Ergebnisse aus der vorwiegend russischen Literatur weitgehend bestätigt werden. Es zeigte sich bei fast allen Patienten eine allgemeine Stabilisierung und Energetisierung sowie vielfältige positive Effekte bei chronischen Lebererkrankungen, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen und verschiedenen weiteren Krankheitsbildern.
Damit eröffnet die Therapie neue Wege in der Behandlung von systemischen Erkrankungen des Stoffwechsels und Immunsystems.

Allgemeine Effekte der Laserblutbestrahlung

  • deutliche Verbesserung der allgemeinen Leistungsfähigkeit
  • Besserung des Schlafverhaltens und der Vigilanz
  • positiver Effekt auf die allgemeine Stimmungslage
  • Reduktion des Medikamentenkonsums

Spezielle Effekte der Laserblutbestrahlung

  • Optimierung der diabetischen Stoffwechsellage
  • statinvergleichbare Beeinflussung der Hypercholesterinämie
  • deutliche Absenkung pathologisch erhöhter Leberwerte
  • Reduktion der Schubfrequenz bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
  • positive Beeinflussung therapieresistenter Schmerzsyndrome
  • positive Beeinflussung des Tinnitus
  • Reduktion antihypertensiver Medikamente bei schweren Hypertonien
  • positive Beeinflussung von Maculopathien
ATP Anstieg unter Laserbestrahlung (632 nm) einer HeLa Zell-Kultur

Einsatzgebiete

  • Diabetes mellitus
  • Chron. Leber– und Nierenerkrankungen
  • Fettstoffwechselstörung
  • Herzerkrankungen
  • Chronische Schmerzsyndrome
  • Allergien und Ekzeme
  • Leistungssteigerung im Sport
  • Polyneuropathien
  • Fibromyalgie
  • Rheuma
  • Hypertonie
  • Tinnitus
  • Maculadegeneration
  • Burn-out-Syndrom
  • CFS (chronisches Müdigkeitssyndrom)
  • Borreliose
Intravenöse Lasertherapie mit Blaulaser